Hamburg (dpa) - Die Mutter, die ihren Sohn vor eine U-Bahn in Hamburg gestoßen haben soll, hat das Sorgerecht verloren. Ein Zug hatte den Elfjährigen am Sonntag überrollt und ihm einen Fuß abgetrennt. Das Amtsgericht im niedersächsischen Brake habe der 31-Jährigen nun die elterliche Sorge teilweise entzogen und vorläufig dem Jugendamt übertragen, sagte eine Sprecherin. Vorher hatte schon das "Hamburger Abendblatt" darüber berichtet.