Berlin (AFP) Drei Monate nach der Spaltung der AfD gibt es neuen Streit in der Führungsebene der Partei: Parteichefin Frauke Petry sagte ihre Teilnahme an einer Kundgebung der Thüringer AfD in Erfurt ab und verband dies mit scharfer Kritik am dortigen Landesvorsitzenden Björn Höcke. Sie fühle sich "ebenso wie die große Mehrheit der AfD-Mitglieder vom derzeitigen Stil des Auftretens des thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höckes nicht vertreten", schrieb Petry gemeinsam mit ihrem Ko-Vorsitzenden Jörg Meuthen in einer Rundmail an die Mitglieder, die AFP am Donnerstag vorlag.