Seoul (AFP) Die Familien aus Nord- und Südkorea waren Jahrzehnte getrennt - und hatten am Ende gerade einmal zwei Stunden für ihren Abschied: Im nordkoreanischen Touristengebiet Kumgang ist am Donnerstag ein dreitägiges Familientreffen von etwa 400 Südkoreanern mit ihren Verwandten aus Nordkorea zu Ende gegangen. Manche klammerten sich in den letzten Minuten einfach an ihre Verwandten, andere hielten sich unter Tränen an den Händen, während sie an nummerierten Tischen in einem großen Saal sitzen mussten.