Berlin (AFP) Die geplante Porto-Erhöhung der Post zum Jahreswechsel stößt laut einem Zeitungsbericht bei der Monopolkommission auf Kritik. "Der Schluck ist ziemlich groß", sagte der Vorsitzende der Kommission, Daniel Zimmer, der "Welt am Sonntag". Die Monopolkommission ist ein unabhängiges Beratergremium der Bundesregierung. Die Deutsche Post will das Porto für einen Standardbrief, das in den vergangenen drei Jahren bereits um jeweils zwei oder drei Cent angehoben worden war, zum Jahreswechsel von 62 auf 70 Cent anheben. Es wird erwartet, dass die Bundesnetzagentur dem zustimmt.