München (SID) - Die Fans erhoben sich von ihren Sitzen. Arjen Robben winkte strahlend ins Publikum, er genoss den frenetischen Applaus sichtlich, als er in der 65. Minute ausgewechselt wurde.

Nach siebenwöchiger Pause wegen einer Muskelverletzung am Oberschenkel hatte der 31 Jahre alte Niederländer beim 4:0 von Bayern München gegen den 1. FC Köln ein gelungenes Comeback gefeiert. Robben wirbelte, als wäre er nie weg gewesen. Das er auch noch die wichtige Führung in der 36. Minute erzielte, mit der die Bayern das Bollwerk der Kölner knackten, rundete die starke Leistung des Offensivspielers ab.

Robben hätte danach gar nicht sagen müssen, dass er "sehr, sehr glücklich" ist - man sah es ihm an. "Das ist die Belohnung für harte Arbeit. Das hat Spaß gemacht", sagte Robben strahlend. 

Auch Trainer Pep Guardiola war sichtlich erleichtert, dass Robben wieder zur Verfügung steht. "Du brauchst Spieler mit seiner Qualität. Arjen hat Charisma. Keiner hat diese Nase für Torsituationen. Wir haben ihn vermisst", meinte der Trainer. Torwart Manuel Neuer schloss deshalb mit Blick auf Robbens Verletzungshistorie einen frommen Wunsch an: "Ich hoffe, dass Arjen lange fit ist."