Sepang (SID) - Der britische Motorrad-Pilot Danny Kent hat auch im dritten Anlauf den vorzeitigen Titelgewinn in der Moto3 verpasst. Beim Großen Preis von Malaysia in Sepang kam der 21 Jahre alte WM-Führende auf seiner Honda nur als Siebter ins Ziel, sein einziger Konkurrent Miguel Oliveira (Portugal/KTM) gewann das Rennen und hat in der Gesamtwertung nur noch 24 Punkte Rückstand. Philipp Öttl (Ainring/KTM) fuhr beim letzten Grand Prix der dreigeteilten Asien-Tour auf Rang 15.

Beim Saisonfinale in Valencia/Spanien (8. November) fällt damit die Entscheidung, Kent ist dennoch klar im Vorteil: Schon der 14. Rang würde dem Briten vom deutschen Team Leopard Racing zum Titelgewinn genügen. Der Engländer aus Chippenham geht im kommenden Jahr in der schwereren Moto2-Klasse an den Start.