Sydney (AFP) Die australische Aufsichtsbehörde für Finanztransaktionen ins Ausland hat innerhalb eines Jahres zweifelhafte Transfers im Umfang von 53 Millionen australischen Dollar (rund 35 Millionen Euro) festgestellt. Die Zahlungen stünden größtenteils mit militanten Gruppierungen im Irak und in Syrien im Zusammenhang, teilte die Austrac-Behörde am Mittwoch mit. Zwischen Juli 2014 und Juni 2015 habe es 536 dubiose Transaktionen gegeben, darunter elf Millionen australische Dollar in bar.