München (AFP) Bei Volkswagen ist es einem Bericht zufolge nach dem Beginn des Abgas-Skandals zu einem schweren Versäumnis im Umgang mit den US-Behörden gekommen. Der Autobauer habe die Behörden "unzureichend über den Einbau der völlig legalen Software AECD" in neuen Dieselfahrzeugen informiert, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Mittwoch unter Berufung auf Konzernkreise. Es sei seit Wochen absehbar gewesen, dass dort "Nachholbedarf" bestehe.