Berlin (AFP) Nach der Einführung des sogenannten Bestellerprinzips bei Wohnungsvermittlungen sind die Maklergebühren in einem Bericht zufolge um die Hälfte zurückgegangen. Es habe bereits im Juni einen deutlichen Rückgang der von Mietern an Wohnungsmakler gezahlten Gebühren gegeben, berichtete die "Bild"-Zeitung am Mittwoch unter Berufung auf Daten des Statistischen Bundesamts. Die Statistik erhebt demnach alle Fälle, in denen Mieter für die Leistung eines Immobilienmaklers bezahlen.