Paris (dpa) - Nach den Terrorangriffen von Paris hat die französische Luftwaffe die Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien angegriffen. Die massiven Bombardements richteten sich gegen IS-Stellungen in Al-Rakka, wie das französische Verteidigungsministerium mitteilte. Dabei warfen 10 französische Jagdbomber 20 Bomben ab. Sie hätten eine IS-Kommandostelle mit Waffen- und Munitionslager sowie ein Ausbildungslager für Terroristen zerstört, hieß es. Der IS hatte sich in einer bislang nicht verifizierten Erklärung im Internet zu den Anschlägen von Paris bekannt.