Berlin (dpa) - Der getötete Islamist und mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge von Paris, Abdelhamid Abaaoud, ist im vergangenen Jahr auch in Deutschland gewesen. Die Bundespolizei habe den Belgier am 20. Januar 2014 am Flughafen Köln/Bonn kontrolliert, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Belgien habe Abaaoud damals zur Kontrolle im Schengener Informationssystem ausgeschrieben. Das bedeutet, es war nicht vorgesehen, den Mann aufzuhalten. "Spiegel Online" berichtete, der Mann habe nach Istanbul fliegen wollen und den Beamten bei der Kontrolle erzählt, er wolle dort Freunde und Verwandte besuchen.