Baikonur (AFP) Die erste Entsendung eines britischen Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS hat in seinem Heimatland eine wahre Raumfahrt-Euphorie ausgelöst. Der 43-jährige Timothy Peake startete am Dienstag planmäßig mit zwei Kollegen aus Russland und den USA in einer Sojus-Rakete zur ISS, wie Live-Bilder vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zeigten. Der britische Premierminister David Cameron und das Königshaus bejubelten Peakes Weltraummission.