Passau (AFP) Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hält Lohnsteigerungen bis zu 3,5 Prozent im kommenden Jahr für wirtschaftlich vertretbar. "Ein Prozentpunkt wäre für die Produktivität, zwei Prozentpunkte für die Inflationsrate, die sich am Zielwert der Europäischen Zentralbank von knapp zwei Prozent orientieren sollte", sagte Bofinger der "Passauer Neuen Presse" vom Mittwoch. Und "ein halber Punkt wäre der Beitrag zu einer symmetrischeren Anpassung der Löhne im Euroraum". Ordentliche Lohnsteigerungen führten zu gutem Wachstum, sagte Bofinger weiter. Er ist Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.