Peking (AFP) Nach dem gigantischen Erdrutsch von einer Bauschutthalde im chinesischen Shenzhen hat sich der zuständige Behördenchef das Leben genommen. Der Chef der für den Bezirk zuständigen Behörde, in dem sich das Unglück ereignete, habe sich in den Tod gestürzt, teilte die Polizei am Montag mit. Erst am Sonntag hatten die Staatsmedien über die Selbsttötung des Betreibers einer Gipsmine berichtet, bei deren Einsturz ein Mensch ums Leben gekommen war.