Berlin (AFP) Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat der Bundesregierung eine vorsätzlich manipulierte Festlegung der Hartz-IV-Sätze vorgeworfen und eine sofortige Erhöhung der Leistungen gefordert. Die statistischen Grundlagen für die Festlegung der Sätze würden von Regierungsseite "willkürlich manipuliert", der Hartz-IV-Regelsatz werde dadurch "trickreich kleingerechnet", kritisierte Verbandspräsident Ulrich Schneider am Montag in Berlin.