Colombo (AFP) Nach der wütenden Reaktion des Staatschefs auf ein von ekstatischen weiblichen Fans geprägtes Konzert von Popstar Enrique Iglesias in Sri Lanka haben sich die Veranstalter entschuldigt. Die Sicherheit sei "auf alarmierende Weise gescheitert", räumten die Besitzer der Firma Live Events, Mahela Jayawardene und Kumar Sangakkara, am Montag ein. Die beiden Cricket-Legenden entschuldigten sich auch bei den Fans für "negative Erfahrungen".