Garland (AFP) Die Zahl der Todesopfer durch die schweren Unwetter in den USA ist auf 43 gestiegen. Insgesamt seien 21 Bundesstaaten von New Mexico im Süden bis Michigan im Norden von Stürmen betroffen, teilte der Nationale Wetterdienst NWS am Montag mit. Die Gouverneure von New Mexico, Texas und Missouri hatten am Sonntag den Notstand ausgerufen. Dieser war zuvor schon in drei weiteren Bundesstaaten in Kraft gesetzt worden.