Berlin (AFP) In der SPD-Bundestagsfraktion gibt es laut einem Medienbericht Überlegungen, die rechtspopulistische AfD sowie die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Das gehe aus einem Positionspapier für die Fraktionsklausur Ende der Woche in Berlin hervor, hieß es am Mittwoch in "Spiegel Online". Ein Schwerpunkt der am Donnerstag beginnenden Beratungen soll das Thema "Öffentliche Sicherheit" sein.