Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Kölner Polizei scharf kritisiert. Es geht um den Einsatz in der Silvesternacht, als es auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs zu zahlreichen Übergriffen auf Frauen gekommen war. De Maizière sagte in der ARD: "Da wird der Platz geräumt - und später finden diese Ereignisse statt, und man wartet auf Anzeigen. So kann die Polizei nicht arbeiten." Am Bahnhof hatten sich etwa 1000 Männer versammelt, die mit Feuerwerkskörpern um sich warfen. Als die Polizei einschritt, bildeten sich viele kleinere Gruppen und es kam zu den Übergriffen.