Leipzig (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi hat zum ersten Mal im neuen Jahr beim Versandhändler Amazon zum Streik aufgerufen. Betroffen seien die Standorte Leipzig sowie Rheinberg und Werne in Nordrhein-Westfalen, heißt es. Da in Bayern und Baden-Württemberg wegen des Feiertags nicht gearbeitet werde, sei damit nur ein Amazon-Standort nahe Berlin regulär in Betrieb. Verdi fordert für die 10 000 Mitarbeiter einen Tarifvertrag nach den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels. Das Unternehmen sieht sich als Logistiker.