Straßburg (AFP) Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Türkei wegen der Durchsuchung einer Redaktion und der Beschlagnahme von Unterlagen und Computerdateien von Journalisten gerügt. Damit sei gegen das Recht auf Pressefreiheit verstoßen worden, insbesondere gegen das Recht von investigativen Journalisten zum Schutz ihrer Quellen, befanden die Straßburger Richter am Dienstag.