Stuttgart (AFP) SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat CSU-Chef Horst Seehofer vorgeworfen, durch sein Vorgehen in der Flüchtlingskrise Wähler in die Arme der rechtspopulistischen AfD zu treiben. "Er inszeniert Konflikte mit der Kanzlerin und verunsichert damit bodenständige, konservative Wähler", sagte Oppermann der "Stuttgarter Zeitung" (Samstagausgabe). "Die wenden sich der AfD zu, weil sie der Union nicht mehr vertrauen."