Washington (AFP) Bei Hunden, Delfinen und Elefanten ist bereits bekannt, dass sie Mitgefühl zeigen, wenn ein nahestehender Artgenosse gestresst ist. Nun haben Forscher dies auch für Nager nachgewiesen. Die Präriewühlmaus zeige ein ähnliches Verhalten, heißt es in einer am Donnerstag vom US-Wissenschaftsmagazin "Science" veröffentlichten Studie. Die Ergebnisse könnten demnach dabei helfen, die Entstehung von Autismus und Schizophrenie beim Menschen besser zu verstehen.