Peking (AFP) Ein heftiger Wintereinbruch hat zu Chaos beim traditionellen Neujahrs-Reiseverkehr in China geführt. Wegen ausgefallener oder verspäteter Züge steckten zeitweise bis zu 100.000 Menschen allein an zwei Bahnhöfen der südchinesischen Millionenstadt Guangzhou fest, wie die örtliche Polizei am Dienstag mitteilte. Gegen Mittag waren es demnach immer noch 50.000.