Rom (AFP) Die EU-Gründerstaaten halten an einer gemeinsamen Lösung für die derzeitigen globalen Konflikte wie die Flüchtlingskrise und die Bedrohung durch Anschläge fest. Die EU sei mit "sehr herausfordernden Zeiten" konfrontiert, hieß es am Dienstagabend in einer gemeinsamen Erklärung der Außenminister aus Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg. Die Antwort darauf könne nur eine "noch engere Union" sein, hieß es in Rom.