München (AFP) Aus Respekt vor den Opfern des Zugunglücks in Bayern verzichten die Parteien in großen Teilen auf ihren traditionellen Schlagabtausch beim Politischen Aschermittwoch. Die CSU sagte erstmals ihre Großkundgebung in Passau ab. Ein Termin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der CDU in Mecklenburg-Vorpommern findet ebenfalls nicht statt und auch der Politische Aschermittwoch mit Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) in Mainz wurde abgesagt.