Presque Isle (SID) - Ohne ihren kränkelnden Sprint-Spezialisten Simon Schempp sind die deutschen Biathleten zum Auftakt des Weltcups in Presque Isle/USA knapp am Podest vorbeigelaufen. Über 10 km war der fehlerfreie Erik Lesser (Frankenhain) als Vierter der beste DSV-Athlet - 17,0 Sekunden fehlten zu Platz drei.

"Ich bin es zaghaft angegangen und war unsicher, wie ich drauf bin", sagte Lesser in der ARD: "In der Verfolgung ist nach hinten und vorne alles möglich."

Nicht zu schlagen war Weltmeister Johannes Thingnes Bö aus Norwegen, der sich vor dem ebenfalls fehlerfreien Russen Anton Schipulin (+27,9 Sekunden) und dem Gesamtweltcupführenden Martin Fourcade (1/+28,9) aus Frankreich durchsetzte.

Schempp, der in dieser Saison bei fünf Sprint-Wettkämpfen drei Siege und einen dritten Platz errungen hatte, sagte seinen Start wegen eines Kratzens im Hals als Vorsichtsmaßnahme kurzfristig ab und fehlt daher auch in der Verfolgung am Freitag (17.30 Uhr).

Zum Abschluss der WM-Generalprobe stehen am Wochenende die beiden Staffelrennen auf dem Programm.