Halle (AFP) Rückstände des umstrittenen Pflanzengifts Glyphosat sind nach Angaben des Bundesamtes für Risikobewertung (BfR) nicht in Muttermilch nachweisbar. Zu diesem Ergebnis seien Untersuchungen in zwei Laboren gekommen, die das Amt in Auftrag gegeben habe, sagte BfR-Vizepräsident Reiner Wittkowski am Donnerstag dem Sender MDR Info.