Kassel (AFP) Zur Betreuung eines Kindes mit einer tödlich verlaufenden Krankheit kann ein Elternteil "grundsätzlich unbefristet" Krankengeld bekommen. Auch eine neu beginnende Elternzeit nach Geburt eines weiteren Kindes steht diesem Anspruch auf Krankengeld nicht entgegen, wie am Donnerstag das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschied. In diesem Fall können Krankengeld und Elterngeld parallel bezogen werden. (Az: B 3 KR 10/15 R)