Brüssel (dpa) - In der Flüchtlingskrise existiert die "Koalition der Willigen" nach Ansicht des österreichischen Vizekanzlers Reinhold Mitterlehner nicht mehr. Das könne jeder ableiten, sagte er vor dem EU-Gipfel in Brüssel. Ausdruck dessen sei auch, dass Österreich zuletzt Tagesobergrenzen für die Einreise und Aufnahme von Flüchtlingen beschlossen hat. Weil sich nicht alle 28 EU-Staaten auf eine gemeinsame Linie einigen können, versucht eine als Club der Willigen bezeichnete Gruppe von Ländern, mit der Türkei über eine mögliche Übernahme von Flüchtlingskontingenten zu verhandeln.