Bagdad (AFP) Im Zusammenhang mit einem von Dschihadisten verübten Massaker an hunderten Rekruten in der Nähe der irakischen Stadt Tikrit hat die Justiz des Landes erneut dutzende Todesurteile verhängt. Das Zentrale Strafgericht in Bagdad verurteilte am Donnerstag 40 der 47 Angeklagten zum Tod, wie ein Justizsprecher mitteilte. Sieben Angeklagte wurden demnach "aus Mangel an Beweisen" freigesprochen.