Washington (AFP) Die Pariser Anschläge wären nach Einschätzung des US-Auslandsgeheimdienstes NSA ohne die von den Extremisten genutzte Datenverschlüsselung nicht passiert. NSA-Chef Michael Rogers sagte in einem am Mittwoch (Ortszeit) veröffentlichten Interview mit dem US-Internetkonzern Yahoo, Teile der Kommunikation unter den Verantwortlichen für die Attentate seien "verschlüsselt" gewesen. Daher hätten die Geheimdienste keine Spur aufnehmen können. "Hätten wir das gewusst, wäre Paris nicht passiert."