Zürich (dpa) - Gianni Infantino ist der neunte Präsident in der knapp 112-jährigen Geschichte des Fußball-Weltverbands FIFA. Der Schweizer wurde beim Wahlkongress in Zürich zum Nachfolger des derzeit gesperrten Joseph Blatter gewählt. Nach 18 Jahren endete die Amtszeit von Blatter.

Beim Kongress im Zürcher Hallenstadion wurde er von dem amtsältesten Vizepräsidenten Issa Hayatou aus Kamerun vertreten. Zwei Vorgänger von Blatter waren noch länger im Amt: Jules Rimet von 1921 bis 1954 und João Havelange von 1974-1998.

Die FIFA-Präsidenten seit 1904:

FIFA-Präsidenten seit 1904 auf FIFA-Homepage