München (AFP) Die EU-Kommission befürchtet einem Zeitungsbericht zufolge bei langfristigen Grenzkontrollen in Europa dramatische Folgen. "Die Wiedereinführung von Grenzkontrollen würde gewaltige ökonomische, politische und soziale Kosten nach sich ziehen", zitiert die "Süddeutsche Zeitung" am Donnerstag aus dem Entwurf für eine Kommissionsstrategie zur Rettung des Schengen-Raumes. Brüssel rechnet demnach mit einer Belastung der europäischen Wirtschaft von bis zu 18 Milliarden Euro pro Jahr. Das entspräche bis zu 0,13 Prozent der Wirtschaftsleistung im Schengen-Gebiet.