Paris (AFP) Glück kann einer neuen Studie zufolge Herzen brechen: Glückliche Ereignisse wie die Geburt eines Kindes oder ein großer Sieg könnten einen gefährlichen Zustand auslösen, das sogenannte "Gebrochene-Herzen-Syndrom", berichteten Ärzte und Forscher am Donnerstag. Der auch als Takotsubo-Syndrom bekannte Zustand umfasse eine plötzliche Schwächung von Herzmuskeln, wodurch die linke Herzkammer unten übermäßig aufgebläht werde.