Warschau (AFP) Der polnische Menschenrechtsbeauftragte Adam Bodnar hat eine zunehmende Zahl gewaltsamer Angriffe auf Einrichtungen von Homosexuellenverbänden im Land kritisiert. Er "verurteile die Attacken auf Nichtregierungsorganisationen, die lesbische, schwule, bisexuelle und transsexuelle Menschen unterstützen, scharf", erklärte Bodnar am Samstag. Er forderte explizite Gesetze gegen Straftaten im Zusammenhang mit der sexuellen Orientierung sowie mehr Aufklärung in den Schulen des Landes.