Brüssel (AFP) Die Verhandlungen beim EU-Gipfel mit der Türkei zur Flüchtlingskrise sind schwieriger als erwartet. Statt den Teil mit der Türkei bereits am Nachmittag abzuschließen, werde der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu nun auch zum Abendessen bleiben, sagte ein EU-Vertreter am Nachmittag in Brüssel. Davutoglu habe in einer ersten Runde "einige neue Ideen und neue Vorschläge" präsentiert. "Sie bieten mehr, sie verlangen mehr."