Ottawa (AFP) Ein Brite, der die Asche seines verstorbenen Freundes auf dessen Wunsch hin in Kanada verstreuen wollte, ist von den dortigen Grenzbehörden festgenommen und für fünf Tage ins Gefängnis gesteckt worden. Wie der Sender CBC am Samstag berichtete, war der 41-jährige Russell Laight in die kanadische Provinz Neuschottland an der Atlantikküste unterwegs, die der an Krebs gestorbene Simon Darby besonders geschätzt hatte.