Toronto (SID) - Motocrosser Ken Roczen darf wieder vom WM-Titel träumen. Der 21-jährige Thüringer feierte beim zehnten Supercross-Lauf in Toronto/Kanada seinen dritten Saisonsieg und verkürzte den Rückstand zu Spitzenreiter Ryan Dungey. Der US-Amerikaner hat im Klassement 34 Punkte mehr auf dem Konto als der zweitplatzierte Roczen, sieben Stationen stehen noch aus. Ein Sieg bringt 25 Zähler.

"Am Ende hatte ich einen ordentlichen Vorsprung, es war ein solides Rennen, und mein Bike hat gut funktioniert. Ich bin mehr als glücklich", sagte der frühere MX2-Weltmeister Roczen nach seinem Erfolg in der 450er-Klasse. Vor drei Jahren hatte der in die USA umgesiedelte Suzuki-Fahrer die 250ccm-Westküstenserie im Supercross gewonnen.