Le Bourget (AFP) Als Reaktion auf die Germanwings-Katastrophe hat sich die französische Flugunfallbehörde BEA für eine Lockerung des Ärztegeheimnisses bei Piloten mit psychologischen Problemen ausgesprochen. Mehrere Ärzte hätten von der Erkrankung des Copiloten Andreas Lubitz gewusst, sagte BEA-Experte Arnaud Desjardins am Sonntag bei der Vorstellung des Abschlussberichts zu dem Absturz der Maschine in den französischen Alpen vor knapp einem Jahr.