Dhaka (AFP) Nach dem spektakulären Cyber-Diebstahl von 81 Millionen Dollar von Konten der Zentralbank in Bangladesch erhebt der Finanzminister des Landes schwere Vorwürfe gegen die Institution. "Natürlich" hätten Mitarbeiter der Bank bei der kriminellen Aktion geholfen, sagte A.M.A. Muhith der größten Tageszeitung Bangladeschs, "Prothom Alo". Das sei "hundertprozentig" sicher. Ohne Hilfe von innen wäre der Diebstahl seiner Ansicht nach nicht möglich gewesen.