Athen (AFP) Der mordverdächtige griechische Neonazi Giorgos Roupakias ist nach 30 Monaten U-Haft aus dem Gefängnis entlassen und unter Hausarrest gestellt worden. Der Ex-Kraftfahrer wurde am Freitag nach Justizangaben unter starkem Polizeischutz in seine Wohnung in Piräus gebracht. Roupakias ist geständig, im September 2013 den Rap-Musiker Pavlos Fyssos erstochen zu haben. Eine Verlängerung der U-Haft ohne Verurteilung wäre nicht möglich gewesen.