Köln (SID) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nimmt Ermittlungen gegen Manager Jörg Schmadtke vom Bundesligisten 1. FC Köln auf. Dieser hatte nach dem 1:1-Ausgleichstreffer am Sonntag in Sinsheim gegen 1899 Hoffenheim einen Kaugummi in Richtung der Bank der Kraichgauer geworfen. 

Schmadtke fühlte sich durch die Schiedsrichter-Entscheidung, das Spiel trotz eines Foulspiels an Lukas Klünter in der Nachspielzeit weiterlaufen zu lassen, benachteiligt. Daraus resultierte der 1:1-Ausgleichstreffer der Gastgeber.

"Wir werden die Ermittlungen aufnehmen", sagte DFB-Chefankläger Anton Nachreiner dem Express, "wir werden Herrn Schmadtke zu einer Stellungnahme auffordern." Bis Mittwoch hat der FC-Manager Zeit, sich zu dem Vorkommnis zu äußern. Schmadtke hatte sich hinterher bei Hoffenheim für den Vorfall bereits entschuldigt.