Athen (AFP) Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat die Rechtmäßigkeit der Abschiebung einiger Flüchtlinge aus Griechenland in die Türkei angezweifelt. Der UNHCR-Vertreter in Griechenland, Philippe Leclerc, wies am Dienstag auf den Fall von 13 Afghanen hin, die am Vortag mit Beginn der Umsetzung des europäisch-türkischen Flüchtlingsabkommens mit anderen Geflohenen in die Türkei abgeschoben worden waren.