Phoenix (dpa) - Hinterbliebene der Opfer des Germanwings-Absturzes in Frankreich haben Klage gegen eine US-Flugschule vor einem Gericht in Phoenix eingereicht. Das teilte die Anwaltskanzlei Kreindler & Kreindler in New York mit. Die Flugschule ist eine Einrichtung der Lufthansa Flight Training GmbH. Die Hinterbliebenen von 80 Opfern des Absturzes der Germanwings-Maschine wollen in den USA die Flugschule haftbar machen, an der Copilot Andreas Lubitz ausgebildet worden war. Der Copilot hatte den Absturz den Ermittlungen zufolge bewusst herbeigeführt. Es geht um Schadenersatz in Millionenhöhe.