Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will den internationalen Datenaustausch der Geheimdienste im Kampf gegen den Terror trotz Bedenken von Datenschützern beschleunigen. Zwar sei nicht jedes Risiko auszuschließen, aber "wir müssen dafür sorgen, dass die Sicherheitsbehörden ausreichend ausgestattet werden", sagte Kanzleramtschef Peter Altmaier in Berlin. Die Herausforderungen seien nur mit einer besseren Zusammenarbeit der Nachrichtendienste und Polizeibehörden auf dem Boden des Rechtsstaates zu bewältigen.