Berlin (AFP) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) lehnt trotz sprudelnder Steuereinnahmen die Forderung der Länder nach einer stärkeren Beteiligung des Bundes an den Kosten der Flüchtlingskrise ab. Der Bund sei den Ländern in dieser Frage schon "stark entgegengekommen", sagte Schäuble am Mittwoch nach der Bekanntgabe der Steuerschätzung in Berlin. Es sei "schön, aber auch nicht überraschend", dass die Länder gemeinsam höhere Forderungen an den Bund stellten.