Peking (AFP) Nach einem Schiffsunglück im Ostchinesischen Meer haben die chinesischen Behörden die Besatzung eines maltesischen Frachters festgenommen. Wie der staatliche Rundfunk am Sonntag berichtete, wurden die 20 Crewmitglieder, darunter auch der Kapitän des Schiffes, nach ihrer Festnahme in der ostchinesischen Hafenstadt Ningbo von Beamten der Grenz- und Schifffahrtsbehörden verhört. Zur Nationalität der Festgenommen wurden keine Angaben gemacht.