Istanbul (AFP) Bei Angriffen der türkischen Streitkräfte auf Stellungen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien sind laut Medienberichten 55 IS-Kämpfer getötet worden. Die in Grenznähe stationierte Artillerie habe am Samstagabend Ziele nördlich der Stadt Aleppo unter Beschuss genommen, meldeten die Nachrichtenagenturen Anadolu und Dogan am Sonntag. Dabei seien drei Raketenabschussbasen und drei Fahrzeuge zerstört worden. Die Angaben konnten von unabhängiger Seite zunächst nicht überprüft werden.