Frankfurt/Main (AFP) Weltweit ist die skandalgeplagte Deutsche Bank derzeit in rund 7800 Rechtsstreitigkeiten verwickelt. Beim Großteil der laufenden Verfahren handele es sich um Angelegenheiten im Privatkundengeschäft mit geringem Streitwert, sagte Vorstandschef John Cryan am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Frankfurt am Main. Zur Finanzierung von Prozesskosten hält die Deutsche Bank demnach aktuell 5,4 Milliarden Euro vor.